Textilien


Textilien
Textilware

* * *

Tex|ti|li|en [tɛks'ti:li̯ən], die <Plural>:
aus Fasern hergestellte Stoffe, besonders Bekleidung, Wäsche usw.:
ein Waschmittel für farbige Textilien.
Syn.: Wirkwaren.

* * *

Tex|ti|li|en 〈Pl.; Sammelbez. für〉 Stoffe, Tuche, Gewebe, Gewirke, Fasererzeugnisse, Kleidung, Wäsche; Sy Textilwaren [zu frz. textile „gewebt, gewirkt“ <lat. textilis „gewebt, gewirkt“; zu texere;Text]

* * *

Tex|ti|li|en [lat. textilis = gewirkt, gewebt (zu Text-)}}], Mehrz. (Einz. ungebräuchlich): zusammenfassende Bez. für textile Faserstoffe (Textilfasern), für textile Halb- u. Fertigfabrikate (z. B. Garne, Zwirne, Flocken, Vliese, Watten, Filze, Gewebe, Geflechte, Gewirke, Gestricke) u. für textile Fertigwaren.

* * *

Textili|en
 
[zu lateinisch textilis »gewebt«, »gewirkt«] Plural, allgemeine Bezeichnung für beliebige Gefüge aus Textilfasern (Fasern). In DIN 60 000 sind die als Textilien zu bezeichnenden Produkte zusammengefasst. Dazu gehören textile Faserstoffe, textile Flächen und Flächengebilde, die gesponnen, gezwirnt (Seilerei), gewebt, gewirkt, gestrickt, gewalkt oder als Textilverbundstoffe aus Fasern oder/und Fäden gebildet sind sowie Fertigwaren, die aus diesen Textilien hergestellt sind.
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
Kleidung: Vom Grundbedürfnis zur Massenware
 
Textilien: Geschichte der Herstellungstechniken
 
Textiltechnik: Natur- und Kunstfasern
 
Textiltechnik: Garne
 
Textiltechnik: Gewebe, Maschenware, Filze und Vliesstoffe
 
Textilveredlung: Veränderung von Fasern
 
Textiltechnik: Fertigung von Bekleidung
 
Textilindustrie: Produktion in aller Welt
 
Textilien: Trageeigenschaften und Unverträglichkeiten
 
Textilien: Recycling und Entsorgung
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Textilien — Verschiedene Textilien (v.l.n.r.: gewebte Baumwolle, Samt, bedruckte Baumwolle, Kattun, Filz, Satin, Seide, Sackleinen, Kunstfaser Eine Textilie (zu lateinisch textilis und französisch texere „gewebt“, „gewirkt“) ist ein flexibles Material, das… …   Deutsch Wikipedia

  • Textilien — Tex|ti|li|en [...i̯ən] die (Plur.) <aus lat. textilia »gewirkte Bekleidung«, Plur. von textile »Gewebe, Zeug, Tuch, Leinwand«, substantiviertes Neutrum von textilis »gewebt, gewirkt«>: 1. aus verspinnbaren Fasern hergestellte Gebilde, wie… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Textilien — textil »gewebt, gewirkt; Gewebe, Tuche oder Stoffe betreffend«, häufig in Zusammensetzungen wie »Textilindustrie, Textilkaufmann« u. a.: Das Adjektiv wurde im 19. Jh. aus gleichbed. frz. textile entlehnt, das seinerseits auf lat. textilis »gewebt …   Das Herkunftswörterbuch

  • Textilien — 1. Faserstoffe. 2. Bekleidung, Gewebe, Kleidung, Stoff, Synthetics, Textil[waren], Trikotagen, Tuch, Wäsche, Webwaren, Wirkwaren; (salopp): Klamotten; (veraltend): Zeug; (Fachspr.): Weißwaren. * * * TextilienGewebe,Spinnwaren,Textilwaren,Webwaren …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Textilien — Tex·ti·li·en [ tiːli̯ən] die; Pl; alle Dinge, die (maschinell) gewebt oder gestrickt werden, also Kleidungsstücke, Wäsche, Stoffe usw …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Textilien — Tex|ti|li|en 〈Pl.〉 1. Stoffe, Tuche, Gewebe, Gewirke, Faserstoffe 2. Kleidung, Wäsche [Etym.: <frz. textile »gewebt, gewirkt« <lat. textilis; → Text] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Textilien — Textilienpl 1.jungeTextilien=TextilienfürjungeLeute.1965ff. 2.ohneTextilien=unbekleidet.1955ff. 3.allerTextilienledig=nackt;nacktbadend.1955ff. 4.ausdenTextilienfahren=sichentkleiden.1960ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Textilien — Tex|ti|li|en Plural (Gewebe, Faserstofferzeugnisse [außer Papier]) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Textilien: Trageeigenschaften und Unverträglichkeiten —   Hautfunktionen und Bekleidung   Die Kleidung steht ständig im engen Kontakt zur Haut. Daher soll sie deren Funktionen nicht behindern und den Körper nicht mit Schadstoffen belasten. Die Haut, als nach außen abschließende Hülle des Körpers, hat… …   Universal-Lexikon

  • Textilien: Recycling und Entsorgung —   Früher waren Textilien wertvolle Gebrauchsgüter. Sie wurden sorgsam behandelt, gepflegt, geflickt und bis zum letzten Zipfel wieder verwertet. Altkleider dienten als Ausgangsstoff für neue Kleidung, als Futterstoff, für Heimtextilien oder als… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.